Navigation überspringen

Presse

Die unten aufgeführten Pressemitteilungen sowie Downloaddokumente zum WestfalenTarif stehen Pressevertretern für eine journalistische Berichterstattung zur Verfügung.

Bei weiteren pressespezifischen Fragen zum WestfalenTarif wenden Sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch (0521/557666-52) an die Pressestelle. Bitte beachten Sie: Fahrgastanfragen können nicht über den Pressebereich, sondern lediglich von den Servicestellen der Tarifgeschäftsstellen und Verkehrsunternehmen im WestfalenTarif beantwortet werden. 

Informationen zu eezy Westfalen finden Sie hier.

Prokurist Jürgen Logermann beendet seine ÖPNV-Laufbahn

Prokurist Jürgen Logermann scheidet mit Wirkung zum 1. Juni 2024 aus der Tarifgemeinschaft Münsterland/Ruhr-Lippe (TG MS/RL), einer der fünf Gesellschafter des WestfalenTarifs, aus.

Mobilitätsjubiläum: Ein Jahr Deutschlandticket

Die Erprobungsphase ist vorbei. Nach einem Jahr Deutschlandticket zieht der WestfalenTarif Bilanz und schaut über den Tellerrand hinweg. Das D-Ticket – ein großer Wurf mit Nebenwirkungen?

Deutschlandsemesterticket

So ermöglichen die regionalen Tariforganisationen im WestfalenTarif Studierenden das deutschlandweite Reisen

D-Semesterticket an über 90% der Hochschulen erhältlich

Das Deutschlandsemesterticket wird an über 90 Prozent der Hochschulen im WestfalenTarif eingeführt. Wissenschaftliche Einrichtungen in TeutoOWL, Hochstift, Münsterland, Ruhr-Lippe und Westfalen-Süd beteiligen sich.

Deutschlandsemesterticket ab 01. März 2024

Studierende fahren ab 1. März 2024 für nur 29,40 Euro quer durch Deutschland. Das macht das Deutschlandsemesterticket im WestfalenTarif möglich. Die Hochschulen entscheiden frei über das Ob und Wie der Einführung.

eezy Nutzung im WestfalenTarif

eezy Westfalen stößt auf eine hohe Akzeptanz bei Smartphone-Nutzer*innen in Westfalen. Das lässt sich aus einer NRW-weiten Online-Umfrage des Kompetenzcenters Marketing für das Gebiet des WestfalenTarifs ableiten. Die Bekanntheit des Luftlinientarifs darf sich dagegen noch erhöhen, finden die Geschäftsführer der WTG.

Deutschlandticket bleibt 2024 preislich stabil

Das Deutschlandticket bleibt 2024 preislich stabil. Das hat die Verkehrsministerkonferenz am 22. Januar 2024 entschieden. Ob die Bund-Länder-Finanzierung von 3 Milliarden Euro zuzüglich der übertragbaren Mittel aus dem Vorjahr ausreichen wird, ist jedoch mehr als fraglich. Zeitgleich müssen Gelder für eine Angebotsverbesserung im ÖPNV bereitgestellt werden. Denn die Verkehrswende nur über günstige Ticketpreise zu denken, greift zu kurz.

Osnabrück: Neue einheitliche Tarif-Regelungen

Zum 1. August 2023 werden die tariflichen Bestimmungen im WestfalenTarif in und aus Richtung südlichem Landkreis und der Stadt Osnabrück vereinfacht. Hiervon profitieren vor allem die Fahrgäste in Ostwestfalen und dem Münsterland auf den Zuglinien der RB 66, 75, dem RE 2 sowie im Busverkehr.

Änderungen im WestfalenTarif zum 1. August 2023

Im WestfalenTarif gibt es für die Fahrgäste zum 1. August 2023 geringfügige Änderungen. Diese betreffen die Überarbeitung des Ticketangebots sowie die Anpassung der Preise.

Finanzierung des Deutschlandtickets steht

Akteure im WestfalenTarif begrüßen die Bund-Länder-Einigung vom 8.12.2022

NRW bietet Upgrades für das D-Ticket und weitere Abos ab 1. Juli 2023 an

Die Verkehrsverbünde und Tarifgemeinschaften in NRW führen zum 1. Juli 2023 das einheitliche NRWupgradeFahrrad und das NRWupgrade1.Klasse ein. Die Zusatz-Abos können mit dem Deutschlandticket und allen anderen Abos des WestfalenTarifs kombiniert werden.

Landesweiter Luftlinientarif eezy bekommt monatliches Preislimit ab dem 1. Mai 2023

Das Land Nordrhein-Westfalen sowie die Verkehrsverbünde und Tarifgemeinschaften machen den über Smartphone-Apps buchbaren elektronischen Tarif (eTarif)"eezy" noch attraktiver: Ab dem 1. Mai und damit zeitgleich zur geplanten Einführung des Deutschlandtickets wird eezy zum ersten Luftlinientarif mit monatlichem Preislimit von 49 Euro.