Navigation überspringen

Freifahrten-Regelung für Geflüchtete aus der Ukraine endet

Bundesweit konnten Geflüchtete aus der Ukraine bislang ohne Ticket den ÖPNV kostenfrei nutzen. Diese Regelung entfällt im WestfalenTarif zum 15. Juni 2022.

Hintergrund dieser Entscheidung ist, dass die Bundesregierung inzwischen weitreichende Maßnahmen zur Unterstützung der Geflüchteten im Rahmen der Grundsicherung getroffen hat.


Hierzu zählen insbesondere finanzielle Hilfen, die auch Leistungen für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) umfassen. Daher ist es angemessen, die Freifahrten-Regelung nun enden zu lassen. Hiermit wird eine Gleichbehandlung aller Personen in der Grundsicherung gewährleistet.
 

Als Alternative gibt es das 9-Euro-Ticket

Seit dem 1. Juni 2022 steht mit dem von der Bundesregierung beschlossenen 9-Euro-Ticket eine preisgünstige Alternative zur Verfügung. Der Kauf dieses Tickets berechtigt zur bundesweiten Nutzung des Nahverkehrs. Kinder unter sechs Jahren benötigen generell kein Ticket in Bus und Bahn.

Informationen zum 9-Euro-Ticket gibt es hier.

 

Kostenlose Beförderung geflüchteter Schüler aus der Ukraine bis 23. August

Aus der Ukraine geflüchtete Schüler können mit einer Bescheinigung der Schule weiterhin bis einschließlich 23.08.2022 kostenfrei mit dem Nahverkehr fahren (Busse, Stadtbahnen, Nahverkehrszüge der 2. Klasse). Dies gilt jedoch ausschließlich im WestfalenTarif-Raum.