Navigation überspringen

FAQ

Sie haben Fragen zum WestfalenTarif? In vielen Fällen können die Antworten auf häufig gestellte Fragen schnell und unkompliziert weiterhelfen.

Allgemeines zum WestfalenTarif

Der WestfalenTarif  gilt in den Teilräumen Münsterland, Ruhr-Lippe-, TeutoOWL, Hochstift und Westfalen-Süd. Der Gültigkeitsbereich des WestfalenTarifs samt Übergangsbereichen ist hier einsehbar.

Egal, welche Verbindung innerhalb des Gültigkeitsbereichs des WestfalenTarifs ausgewählt wird – von Start bis Ziel ist nur ein Ticket im WestfalenTarif notwendig. Somit wird die Reiseplanung erheblich vereinfacht. Preise für Nahverkehrsfahrten im WestfalenTarif sind abhängig vom Fahrweg. Das bietet eine gerechtere Preissystematik. Fahrgäste profitieren zudem von einem größeren Ticketsortiment und damit einer bedarfsgerechten Angebotspalette.

Die Vorteile im Überblick:

  • Transparent – durch einheitliche Tickets und Tarifbestimmungen
  • Gerecht ­– durch fahrwegabhängige Preise und ein vielfältiges Ticketangebot
  • Bequem – da Tickets schnell und einfach an zahlreichen Verkaufsstellen erhältlich sind
  • Attraktiv – da innere Tarifgrenzen verschwinden.

Der Tarifraum des neuen WestfalenTarifs vereint fünf Teilräume: Westfalen-Süd, Hochstift, TeutoOWL, Münsterland und Ruhr-Lippe.

Tickets und Preisstufen

Der WestfalenTarif verfügt über ein vielseitiges Ticketangebot. Für alle Bedarfe gibt es eine geeignete Ticketart (Schüler, Senioren, Pendler und Vielfahrer, Gelegenheitsfahrer etc.). Sie können zwischen Tickets aus dem Ticketsortiment wählen, das überall erhältlich ist, und zusätzlichen Ticketangeboten, die – wie bisher – nur vor Ort in den Regionen angeboten werden.

Übersicht der freiverkäuflichen Tickets im WestfalenTarif:

  • EinzelTicket, KinderTicket (bis einschl. 14 Jahre)
  • 4erTicket, 4er KinderTicket (bis einschl. 14 Jahre)
  • 24 Stunden Ticket 1 Person, 24 Stunden Ticket 5 Personen
  • 9 Uhr TagesTicket 1 Person, 9 Uhr TagesTicket 5 Personen
  • 7 TageTicket,
  • 30 TageTicket, 30 TageTicket 9 Uhr
  • FunTicket
  • Schüler/AzubiMonatsTicket
  • Abo (übertragbar, persönlich)
  • 9 Uhr Abo (übertragbar, persönlich)
  • 60plusAbo
  • FunAbo
  • AzubiAbo Westfalen
  • JobTicket Westfalen, JobTicket Westfalen plus
  • FahrradTagesTicket, 30 TageTicketFahrrad, FahrradAbo
  • AnschlussTicket
  • FahrWeiterTicket Westfalen, FahrWeiterTicket Kind Westfalen
  • EinzelTicket Aufpreis 1. Klasse, 7 TageTicket Aufpreis 1. Klasse, 30 TageTicket Aufpreis 1. Klasse, Abo/Job Aufpreis 1. Klasse

In den Teilräumen (Münsterland, Ruhr-Lippe, TeutoOWL, Hochstift und Westfalen-Süd) erhalten Sie jeweils zusätzliche Ticketangebote.

Tickets und Abonnements

Nein. Der Fahrpreis richtet sich nach dem Fahrweg und ist damit für einen bestimmten Geltungsbereich vorgesehen. Regionale Preisunterschiede sind in den fünf Teilnetzen möglich. Bei längeren, über bisherige Tarifraumgrenzen hinausreichende Fahrten kommt der WestfalenTarif mit einheitlichen Preisen zum Einsatz.

(((eTickets sind entsprechend ihrer Gültigkeit – Laufzeit des Tickets – nutzbar. Das (((eTicket wird automatisch nach Ablauf von dem ausgebenden Verkehrsunternehmen ersetzt.

Welches Ticket für Ihre persönliche Fahrt mit dem WestfalenTarif geeignet ist, erfahren Sie mit wenigen Klicks in der Fahrplanauskunft zum WestfalenTarif. Geben Sie einfach den gewünschten Start- und Zielpunkt an, wählen Sie eine Verbindung aus und Sie erhalten eine Liste möglicher Tickets mit Preisangabe.

Der WestfalenTarif sorgt für ein gerechtes Preissystem, denn der Ticketpreis ist vom Fahrweg und der Verbindung abhängig. Den für Ihre Verbindung geltenden Preis erfahren Sie, indem Sie beim Fahrkartenkauf ganz einfach Start- und Zielpunkt sowie die gewünschte Verbindung angeben. Im WestfalenTarif gilt: Start + Ziel = Ticket. Eine Kenntnis der Preisstufe ist beim Ticketkauf nicht notwendig. Dennoch sind Preisstufen für Ihre Stadt und den Umkreis zur Orientierung erhalten geblieben. In den Informationsmedien und Haltestellenaushängen sind sie grau und grün gekennzeichnet. Hinzu kommen Fahrten für weitere Entfernungen, welche durch die Preisstufen 6 bis 11 mit einheitlichen Preisen abgedeckt werden. Diese Preisstufen sind blau gekennzeichnet.

Start + Ziel = Ticket: Der Ticketpreis ist vom Fahrweg abhängig. Der Preis berechnet sich nach dem Start- und dem Zielpunkt sowie nach der Verbindung. Welchen Preis Sie für Ihr Ticket zahlen müssen, erfahren Sie beim Fahrkartenkauf oder hier online in der Fahrplanauskunft. Geben Sie einfach den gewünschten Start- und Zielpunkt an, wählen Sie eine Verbindung aus und es erscheint eine Liste möglicher Tickets mit Preisangabe.

Ticketkauf

Tickets des WestfalenTarifs können Sie grundsätzlich an Fahrkartenautomaten, PIA, in Kundencentern, im Bus und in weiteren Verkehrsmitteln sowie im Online-Shop der Partner und per App erwerben.

Der Verkauf in Bussen ist generell auf eine begrenzte Auswahl an Tickets und auf Tickets mit kurzen Reiseweiten beschränkt.

An Bahnhöfen und Automaten des WestfalenTarifs sind alle Tickets erhältlich.

Finden Sie Ihren Online-Ticketshop hier und eine Verkaufsstelle in Ihrer Nähe hier.

Bus und Bahn im WestfalenTarif

Teilweise sind die Regelungen in den Regionen/Teilnetzen unterschiedlich. Grundsätzlich dürfen aber alle Busse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie Nahverkehrszüge (S-Bahn, RegionalBahn, RegionalExpress) genutzt werden. Nicht gestattet sind die Nutzung von IC/EC und ICE sowie in der Regel von Nachtbussen (nur mit zusätzlichem Ticket). Für Taxibusse bzw. AST gelten die jeweiligen regionalen Bestimmungen.

Unterwegs in NRW – Fernverkehr

Der NRW-Tarif ist für Fahrten vom Tarifgebiet des WestfalenTarifs in die Verbundräume Aachen (AVV), Rhein-Ruhr (VRR) und Rhein-Sieg (VRS) sowie umgekehrt gültig. Ebenso sind die NRW-Pauschalpreistickets wie das SchönerTagTicket NRW in Westfalen-Lippe gültig. Relationspreistickets des NRW-Tarifs (Tickets, bei denen sich der Preis nach der zurückgelegten Strecke richtet) sind innerhalb Westfalen-Lippes nicht gültig. Hier erfahren Sie mehr zu den Tickets im NRW-Tarif.

Tickets des WestfalenTarifs gelten in den Teilräumen Münsterland, Ruhr-Lippe-, TeutoOWL, Hochstift und Westfalen-Süd. Der Gültigkeitsbereich des WestfalenTarifs samt Übergangsbereichen ist hier einsehbar. Der NRW-Tarif gilt für landesweite Nahverkehrsfahrten in NRW, die über den Grenzen des WestfalenTarifs führen.

Das CityTicket ist ein Angebot des DB Fernverkehrs. Bei Sparpreis- und Flexpreis-Fahrkarten im Fernverkehr, mit einer Reiseweite von über 100 Kilometern, ist das CityTicket inklusive. Es berechtigt in den folgenden Städten im WestfalenTarif die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel (Bus, Stadtbahn, RB- und RE-Züge):

  • Bielefeld
  • Detmold
  • Gütersloh
  • Hamm
  • Herford
  • Iserlohn
  • Minden
  • Münster
  • Lippstadt
  • Paderborn
  • Rheine
  • Siegen

Die Fahrtberechtigung gilt für die jeweils eingetragene Personenzahl am Tag der Hin- bzw. Rückfahrt. Die Fahrtberechtigung bei der Hinfahrt gilt zur Anreise zum Ausgangsbahnhof unmittelbar vor Abfahrt oder zur Weiterfahrt nach Ankunft am Zielbahnhof. Bei der Rückfahrt (Fahrt zum Bahnhof) gilt das auf der Fahrkarte angegebene Datum.

Die Fahrtberechtigung bezieht sich immer auf alle Inhaber der DB-Fahrkarte. Fahrtunterbrechungen in Richtung Fahrtziel sind zulässig. Inhaber der BahnCard 100 sind berechtigt, in den oben genannten Städten öffentliche Verkehrsmittel für beliebig viele Fahrten zu nutzen.

Im Teilraum TeutoOWL (Bielefeld, Detmold, Gütersloh, Herford und Minden) sind Fahrten mit dem NachtBus vom CityTicket ausgenommen. AST-Fahrten sind auch für City-Ticket-Inhaber zuschlagpflichtig. Nähere Informationen zum CityTicket finden Sie auf der Seite der DB.

 

BahnCard

Gemeinschaftstarife wie der WestfalenTarif, der von rund 60 Verkehrsunternehmen getragen wird, können Rabatte einzelner Unternehmen (wie z. B. die BahnCard) nicht anerkennen, ohne dass es zur Verteuerung des Tarifs insgesamt kommt.

Da aktuell für weniger als 2 Prozent der Fahrten in Westfalen-Lippe die BahnCard eingesetzt wird, haben sich die Partner im Sinne der Mehrheit der Fahrgäste gegen eine Anerkennung der BahnCard und damit für ein niedrigeres Preisniveau im WestfalenTarif entschieden. So sieht sich der Großteil der Fahrgäste, die ohne BahnCard reisen, nicht mit höheren Ticketpreisen konfrontiert. Im Gegenteil: Größtenteils weist der WestfalenTarif ein leicht günstigeres Preisniveau gegenüber dem NRW-Tarif auf. Ab circa 160 Kilometern Reiseweite ist der Einzelpreis dank einer Höchstpreislogik im WestfalenTarif auch ohne BahnCard günstiger als heute mit der BahnCard 25. Für Kunden mit der BahnCard 50 liegt diese Schwelle höher.

Zudem gibt es im WestfalenTarif eine erheblich größere Palette an Tickets. So werden in allen Preisstufen 4er-Tickets, 9 Uhr TagesTickets und TagesTickets erhältlich sein, mit denen zusätzliche Vergünstigungen erlangt werden können.

In den westfälischen Tarifräumen wurde die BahnCard auch vor Einführung des WestfalenTarifs nicht anerkannt. Kunden mit westfälischen Zeitkarten können ermäßigte AnschlussTickets erwerben, um den Gültigkeitsbereich ihres Tickets zu erweitern.  

Im Fernverkehr und im NRW-Tarif bleibt die Gültigkeit der BahnCard bestehen.

Übergang VRR und Osnabrück

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR)

Das Tarifgebiet des WestfalenTarifs grenzt im Westen an den VRR-Raum. Der WestfalenTarif gilt nicht in Marl, Gelsenkirchen, Recklinghausen, Herten, Herne, Castrop-Rauxel, Bochum, Hattingen und Sprockhövel.

In Dortmund, Hagen, in Teilen des Ennepe-Ruhr-Kreises und in Teilen des Kreises Recklinghausen gilt er nur im Übergangsverkehr. Konkret heißt das: In den Städten Dortmund, Hagen, Witten, Wetter, Herdecke, Datteln, Oer-Erkenschwick, Waltrop, Schwelm, Ennepetal, Gevelsberg und Breckerfeld gilt im Binnenverkehr der VRR-Tarif. Für Fahrten aus dem WestfalenTarif-Raum zu diesen Städten oder umgekehrt gilt der WestfalenTarif. In Lünen, Kamen, Bergkamen, Holzwickede, Schwerte und Unna gilt im Binnenverkehr der WestfalenTarif. Für Fahrten aus dem VRR-Raum zu diesen Städten oder umgekehrt gilt der VRR-Tarif.

Osnabrück und Osnabrücker Land

Im Norden gilt der WestfalenTarif bis nach Osnabrück. Mit dem WestfalenTarif kann man von allen Orten aus Westfalen nach Osnabrück fahren. Zu beachten ist, dass auf der Strecke Osnabrück-Bielefeld nicht der WestfalenTarif gilt, sondern eine besondere Übergangsregelung zwischen der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück und dem Teilnetz TeutoOWL. Im Osnabrücker Umland gelten für Fahrten nach Westfalen weiterhin die bisherigen Tarifregelungen.